Vermittlungsgutschein

Was ist ein Aktivierungs & Vermittlungsgutschein (AVGS)?

Beispiel eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins: (zum Vergrößern anklicken)
AVGS Vorderseite
AVGS Rückseite
Vorderseite AVGS
Rückseite AVGS


Ein Vermittlungsgutschein – seit dem 01.04.2012 „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ (AVGS) - ist ein Papier (doppelseitiges A4-Dokument), das von den Arbeitsagenturen bzw. Jobcentern, ArGes, Optionskommunen, etc. ausgestellt wird. Es wird persönlich und nicht übertragbar für einen Arbeitsuchenden ausgestellt und garantiert diesem, dass die Kosten für eine Vermittlung durch eine „private Personalvermittlung“ vollständig übernommen werden.
So ist es uns möglich, Ihnen unsere Dienstleistung vollständig kostenfrei anzubieten. Natürlich gibt es Agenturen und Zeitarbeitsunternehmen, die parallel dennoch ein Honorar abrechnen. Daher unser Versprechen an dieser Stelle: „Wenn es uns möglich ist, kostenfrei zu vermitteln, dann tun wir das auch!“.
Da mit diesem Instrument auf die Überlastung der öffentlichen Ämter (hier betreuen Sachbearbeiter häufig 250 und mehr Arbeitsuchende) reagiert und so die Zusammenarbeit mit den privaten Vermittlungsagenturen intensiviert wird, reichen in der Regel bereits 6 Wochen Leistungsbezug für die Ausstellung eines Gutscheins aus.
Welche Voraussetzungen ein Bewerber erfüllen muss, um einen solchen Gutschein erhalten zu können, lesen Sie hier.

Worauf Sie als Bewerber bei Ihrem AVGS achten müssen finden Sie hier


Wie komme ich an meinen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?

Wenn Sie sich vermitteln lassen möchten, fordern Sie einfach freundlich telefonisch oder per E-Mail bei Ihrem PAP (persönlichen Ansprechpartner) Ihren Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein an. Dieser entscheidet, ob Sie einen AVGS erhalten, druckt diesen einfach aus, unterschreibt ihn und sendet ihn in der Regel auf dem Postweg zu. Die Kontaktdaten zu den öffentlichen Stellen finden Sie hier.

(alle Angaben ohne Gewähr)